Der Grundtenor der meisten Bücher und Seminare zum Thema Trading ist die Aufforderung Verluste zu begrenzen. Dies sei der eigentliche Schlüssel für einen nachhaltigen Börsenerfolg. Ich stimme dem uneingeschränkt zu, nur ist mit einer Aufforderung sein Verhalten zu ändern den meisten nicht viel geholfen. Das Problem sitzt tiefer.

Mehr lesen »

Kommen wir nun zur Antwort zwei meiner kleinen Umfrage bzgl. des mathematischen Systems, das die Märkte widerspiegelt,  dem „Random Walk“. Guckt man sich die Umfrageergebnisse an, dann glaubt kaum einer, dass die Bewegung an den Märkten durch eine reine Zufallsfunktion gesteuert wird. Das ist extrem verwunderlich, da doch gerade letztes Jahr der Wirtschaftsnobelpreis für Arbeiten auf diesem Gebiet vergeben worden ist. Hat denn hier keiner von uns zugehört?

Mehr lesen »

Meine kürzlich veröffentliche Umfrage habe ich heute geschlossen und möchte nun zur Auswertung kommen. Dabei werde ich in den kommenden Blogeinträgen die einzelnen Antwortmöglichkeiten diskutieren. Beginnen wir mit dem Deterministischen System.

Mehr lesen »

Es soll ja Menschen geben, die sich recht ungewöhnliche Haustiere halten. Schlangen, Krokodile oder sogar Wildkatzen. Wenn sie dann noch anfangen mit ihren Lieblingen zu schmusen, kommt bei Otto-Normalverbraucher doch eine gewisse Skepsis auf. Wenn das mal gut geht, sagt man sich. Gleiches gilt aktuell für den DAX. Er knurrt zwar gelegentlich, die meiste Zeit ist er jedoch verschmust.

Mehr lesen »

Getagged mit
 

Der Finanzmathematiker und Physiker Emanuel Derman gehört zu der Gruppe von Finanzwissenschaftlern, deren Ansichten und Aussagen ich sehr schätze. Seine Kolumne in der FAZ ist stets lesenswert. Er hat sich, so wie ich, als Fachfremder über die Physik der Börse genähert. Ein aktuelles Interview in der EuramS hat mich bewogen, mal wieder eine kleine Umfrage zu starten.

Mehr lesen »